DE  EN  CH  PL  NL  BE  RU  CZ  FR  Kontakt  Hotline +49 5932 506-0

Willkommen auf der Insel

ELA Terminal begrüßt Urlaubsgäste

Der erste Eindruck zählt. Das gilt bei Vorstellungsgesprächen genauso wie bei der Ankunft an seinem Urlaubsziel. Ist die Grundstimmung erst einmal positiv, kann nicht mehr viel schiefgehen. Und auch die Reederei Norden-Frisia will vom ersten Moment an alles richtigmachen. Mit ihren Fähren befördert sie jährlich tausende Besucher auf eine der beliebtesten ostfriesischen Inseln, Norderney. Ein neues, repräsentatives Terminal soll die Gäste freundlich empfangen. Doch bis der Bau fertiggestellt ist, dauert es noch eine Weile. „In der Zwischenzeit setzen wir auf eine Interimslösung von ELA Container“, erklärt Projektingenieur Heino Heynen vom beauftragten Architekturbüro Lorek. Zusammen mit dem Kunden konzipierte ELA Area Sales Manager Ralf Neelen ein Gebäude auf Containerbasis. Funktional, modern und den Witterungsbedingungen der Insel angepasst.

„Unsere ELA Container sind dank verzinkter Außenwände und einer stabilen Stahlkonstruktion im Inneren extrem robust und halten längere Einsätze bei unterschiedlichsten Witterungsbedingungen problemlos stand“, so Neelen. In diesem Fall habe man zusätzlich Vorkehrungen gegen Wind und Überschwemmungen getroffen. „Die Anlage ist im Erdreich verankert und besitzt einen zusätzlichen Aufschwemmschutz.“ Die sechs ELA Büromodule wurden per Lkw und Fähre angeliefert und betriebsbereit übergeben. „Da wir in der Vergangenheit schon öfter mit unseren Produkten auf Inseln unterwegs waren, ist uns der Transport über See bereits bestens bekannt“, sagt Neelen.

Die insgesamt 90 Quadratmeter große Anlage wurde direkt am Fährhafen installiert. Hier können Besucher ihre Tickets an installierten Schaltern erwerben oder sich die Wartezeit bis zur nächsten Fähre verkürzen. Für Mitarbeiter der Reederei beherbergt die Anlage zusätzlich ein Büro mit Sanitärbereich. Das zweite Stockwerk der Anlage besteht aus 5 Stahl-Seecontainern, die neben ihrer stabilisierenden Funktion eine wichtige Displayfläche bieten. „Mit den auffälligen Grußbotschaften wollen wir die Orientierung der Gäste auf der Suche nach dem Terminal erleichtern“, so Neelen.

Der Area Sales Manager freut sich über den Auftrag auf der Insel: „Wir konnten einem langjährigen Kunden wieder eine Wunschanlage erstellen.“ Und auch Heynen ist zufrieden, schließlich habe man mit ELA immer gute Erfahrungen gemacht. „Die mobilen ELA Räume sind hochwertig, flexibel und wirtschaftlich und im Tourismussektor daher optimal einsetzbar.“ Der kompetente Service runde das ELA Gesamtpaket ab.

Tatsächlich konnte ELA mit seinen Raumsystemen auch in anderen Bereichen des Tourismus bereits punkten: Als mobile Rettungswache, Surfschule oder Sanitäranlage auf Campingplätzen. „Gerade in diesem Bereich sind flexible, saisonabhängige Lösungen gefragt“, erklärt Neelen. „Wer sich dann für Raumcontainer von ELA entscheidet, kann sich sicher sein, den Ansprüchen der Urlauber entsprechende Produkte zu erhalten.“

Weitere ELA News

Download